Professionelle Umzugsfirma oder private Helfer?

Professionelle Umzugsfirma oder private Helfer?

Ein Umzug ist ein bedeutendes Ereignis im Leben. Ihr Hab und Gut soll sicher in Ihr neues Zuhause transportiert werden. Da stellt sich die Frage, ob man seinen Umzug mit Freunden erledigt oder ein professionelles Umzugsunternehmen beauftragt.  Wir geben Ihnen einen Überblick der Vor- und Nachteile eines Umzugs mit einem professionellen Umzugsunternehmen im Vergleich zum privaten Umzug.

Zeitersparnis ist Kostenersparnis. In Puncto Geschwindigkeit kann selbst ein perfekt organisierter Privatumzug nicht die Kapazität wie mit den Leistungen eines Umzugsunternehmens erreichen. Bezüglich der Kostenfrage erschließt sich schnell, dass der eigene Umzug ohne Fachleute sehr schnell teurer und problematisch wird. Gute Fachleute nehmen einem die Arbeit ab. Und selbst bei der „IKEA“ – Möbel braucht es, dass nur einer oder zwei Schränke Schaden nehmen und schon ist der Umzug teurer geworden, als mit einem professionellen Team. Und bei einem professionellen Team kann der Umzug gar sehr viel günstiger werden, als mit pseudo Umzugsunternehmen oder Schwarzumzüglern, denn bei einem professionellen Umzugsunternehmen sind die Möbeln versichert und den Umzug kann man ggf. von der Steuer absetzen.

Eine Umzugsfirma nimmt dir einiges an Umzugsstress ab. Du musst deine Umzugskisten nicht ins Auto hieven und anschließend wieder ausladen; ja, du musst nicht mal deine Kisten bzw. Umzugskartons selber packen, wenn du nicht willst. Bei Bedarf übernehmen Umzugsunternehmen auch die Montage und Demontage von Möbeln.

Das richtige Verpackungsmaterial ist für einen Umzug unerlässlich. Neben Umzugskartons sorgen auch Packpapier, Packband und Luftpolsterfolie dafür, dass Ihr Hab und Gut heil am neuen Wohnort ankommt. Daher lohnt es sich, auf das richtige Verpackungsmaterial zu setzen. Wenn Sie ein Umzugsunternehmen mit Ihrem Umzug beauftragt haben, können Sie dort im Regelfall auch Umzugskartons und Verpackungsmaterial mitbestellen.

Ein Umzugsunternehmen haftet für eventuelle Schäden. Eine seriöse Firma hat eine Güterkraftverkehrsgenehmigung insbesondere für Bedarfsgüter und kann dafür auch eine entsprechende Versicherung vorweisen. Von Seriosität zeugt auch eine gemeinsame Umzugsplanung mit dem Kunden und die Vereinbarung individueller Bedingungen.

Wer privat umzieht, bleibt natürlich zeitlich flexibel: man ist nicht an den gebuchten Termin mit dem Unternehmen gebunden, sondern kann spontan umorganisieren.

In Falle eines fehlerfreien Privatumzuges spricht natürlich der Kostenfaktor eher für den Privatumzug. Ein paar Brötchen oder Pizzen, eine lustige Runde Freunde oder die liebe Familie – das ist günstig und kann zum lustigen Happening werden.

Tatsächlich entscheiden sich nach Umfragen mitunter deshalb fünf von sechs Umzügler für diese Variante. Jedoch besagen dieselben Umfragen, dass Menschen das Privatumziehen in jedem fünften Fall dieser fünf Umzügler mit einem Schwarzarbeiter-Team vorzieht, was große Rechts- wie Qualitätsrisiken mit sich bringt. 80% dieser Umzüge verlaufen mit einem sehr mäßigen bis unzufrieden stellenden Ergebnis.

Die übrigen Privatumzüge verlaufen im Schnitt am Ende mit niedrigerer Zufriedenheit, als mit einem professionellen Partner. Also, wieso entscheiden sich Menschen immer noch öfter für einen privatdurchgeführten Umzug, als durch ein professionellen Unternehmen? Antwort ist sehr einfach: der Preis. Am Ende des Tages ist vielen lieber einen Schrank in Wert von 400€ zu verlieren, als extra 200€, die sie gerade nicht haben, für den Umzug auszugeben.

Gegen den privaten Umzug spricht auch, dass die komplette Organisation und Durchführung an einem selbst hängen bleibt: Versicherung, Helfer, Transport, Ein- und Auspacken, Ab- und Aufbauen. Da gehen schnell ein paar wertvolle Wochenenden oder Urlaubstage ins Land, bevor alles in der neuen Wohnung an seinem Platz ist.

Viele entscheiden sich für eine Mittellösung: wer eine Umzugsfirma beauftragt und vorher entsprechend die Rahmenbedingungen klärt, kann sich die schweren und komplizierten Stücke von den professionellen Trägern transportieren lassen und muss sich keine Gedanken um das Beladen und Steuern des LKWs und die Versicherung machen. Einen Umzug selbst durchführen bedeutet viel Stress und Arbeit.

Erfahrungsgemäß umfassen Privatumzüge eine Vielzahl einzelner Kostenpositionen.

So können Sie schnell entscheiden, ob das Beauftragen einer Umzugsfirma für Sie infrage kommt oder ob Sie lieber private Umzugshelfer wie Freunde und Verwandte „engagieren“ möchten.

zusammenhängende Posts
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.Erforderliche Felder sind markiert *